Landesinnungsmeister Marcus Eisinger

Wer­te Kol­le­gin­nen und Kollegen,

die Fri­seur­fest­spie­le 2021 in Slbg sind vor­über, eini­ge Wie­ner Kol­le­gen waren bemüht die Kon­ten­an­ce zu bewah­ren als sie unse­ren Spit­zen­bran­chen­ver­tre­ter die Begrü­ßungs­wor­te spre­chen hörten.

Selbst in Wien zurück­ge­kom­men, wur­de ich mit den über­aus wei­chen For­mu­lie­run­gen bei der Begrü­ßung durch ihn kon­fron­tiert. Die­je­ni­gen von Ihnen, wel­che die Haar­ma­nia in Salz­burg besucht haben, waren zum Teil durch die Begrü­ßungs­wor­te durch den BIM zumin­dest irri­tiert, und ersuch­ten mich um Erklä­rung, wie­so ein Frei­stel­len der Imp­fung als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­li­nie der Bun­des­in­nung gefah­ren wird, und das obwohl gera­de im Unter­neh­mens­be­reich ein gros­ses wirt­schaft­li­ches Inter­es­se herrscht am Gesund­erhal­ten der Mit­ar­bei­ter, wel­ches obers­te Prio­ri­tät aus der Sicht eines jeden Unter­neh­mers sein sollte.

Eben­so wur­den die Wor­te betref­fend Mehr­wert­steu­er­sen­kung zu einer spä­te­ren Zeit­punkt vom Salz­bur­ger IM Eder nicht gut gehei­ßen, es waren dar­auf­hin Kom­men­ta­re zu hören, wor­auf wol­len wir noch war­ten, bis die­je­ni­gen, denen es jetzt hel­fen wür­de auch noch Mit­ar­bei­ter abbau­en oder gar zusper­ren müs­sen. Der der­zei­ti­ge Fach­ar­bei­ter­man­gel wür­de durch die Mehr­wert­steu­er-Hal­bie­rung eine Ver­bes­se­rung der Beschäf­tig­ten­zahl mit sich brin­gen, wie eine Stu­die aus Hol­land belegt, wo Stel­len besetzt und der pro­gnos­ti­zier­te Steu­er­ent­fall durch Mehr­ein­nah­men bedeckt wur­de — eine Win Win Situation!

Ich den­ke auch, dass der Zeit­punkt für eine Steu­er­sen­kung jetzt gewe­sen wäre, eini­ge von ihnen wer­den sich noch erin­nern kön­nen, war das doch mein Wahl­pro­gramm bei der letz­ten Kam­mer­wahl, und ich die­ses Anlie­gen bereits vor drei Jah­ren in einer BIAS in Zell am See for­mu­lier­te, nichts des­to trotz habe ich Anfang Sep­tem­ber mit dem Finanz­mi­nis­ter Ger­not Blü­mel per­sön­lich spre­chen kön­nen, eben­so wie mit unse­ren Arbeits­mi­nis­ter Kocher.

Ich konn­te bei­de Minis­ter dar­über infor­mie­ren dass wir in der Bran­che einen 23%igen Män­ner­an­teil bei den gering­fü­gig Beschäf­tig­ten haben, und das die­ser Wert nichts mit der Fami­li­en­freund­lich­keit unse­rer männ­li­chen Kol­le­gen zu tun hat. Bei­de Minis­ter sag­ten mir ein Behe­ben der Fehl­nut­zung der Gering­fü­gig­keit zu. Eben­so wur­de mir ver­spro­chen, sich die Zahl der 4000 arbeits­lo­sen Fri­seu­re anzu­se­hen da es nicht ein­zu­se­hen ist, dass jeder Arbeits­lo­se, der irgend­wann im Fri­seur­be­reich tätig war, lebens­lang den Fri­seu­ren zuge­rech­net wird, auch wenn er oder sie zwi­schen­zeit­lich in ganz ande­ren Bran­chen beschäf­tigt war.
Die Mehr­wert­steu­er­sen­kung ist noch nicht vom Tisch, aber wir müs­sen jetzt die Not­wen­dig­keit auf­zei­gen, um die­se Son­der­re­ge­lung für uns Fri­seu­re und Sty­lis­tin nun end­lich umzu­set­zen, nur wenn alle gemein­sam ihren Focus dar­auf legen wird es klappen!

Es war mir eine Freu­de nach so lan­ger Zeit wie­der mit eini­gen der rund 700 anwe­sen­den Kol­le­gen zu plau­dern, wel­che alle von den Shows begeis­tert waren,. Was ich noch aus Salz­burg mit­ge­nom­men habe, wir wer­den zukünf­tig nach einen aus­ge­gli­che­ne­renm Geschlech­ter­ver­hält­niss trach­ten. Versprochen.

Ich hof­fe bald ein­mal auf eine Haar­ma­nia ähn­li­chen Ver­an­stal­tung in Wien,

Lie­be Grüße

Euer Mar­kus Eisinger

Haarmania 2019

Fest­spie­le der Fri­seu­re – 4. Haar­ma­nia in der neu­en Loca­ti­on des Fest­spiel­hau­ses in Salzburg

Zum ers­ten Mal im beson­de­ren Ambi­en­te des Fest­spiel­hau­ses fand am 6. Okto­ber 2019 die vier­te Haar­ma­nia mit­ten im Her­zen der Stadt Salz­burg statt.

Rund 900 Fri­seu­re besuch­ten die Ver­an­stal­tung der Bun­des­in­nung der Fri­seu­re, die von Bun­des­in­nungs­meis­ter und Lan­des­in­nungs­meis­ter von Salz­burg Wolf­gang Eder mit den LIM Cle­mens Happ, LIM Georg Wil­helm, LIM Mar­cus Eisin­ger,  LIM Doris Rupp, LIM Eri­ka Rai­ner fei­er­lich eröff­net wur­de. Neben dem regen Zustrom der Fri­seu­re freu­te es BIM Wolf­gang Eder, beson­ders, dass auch 120 Lehr­lin­ge an die­ser gro­ße Aus- und Wei­ter­bil­dungs­ver­an­stal­tung rund um den Fri­seur­be­ruf teil­nah­men, denn Fri­seur ist noch immer einer der span­nends­ten Beru­fe. Auch heu­er führ­te wie­der das „Gesicht der Haar­ma­nia“, Ramesh Nair, durch das abwechs­lungs­rei­che Pro­gramm an Work­shops, Shows, geball­ten Infor­ma­tio­nen, musi­ka­li­schen Dar­bie­tun­gen und Ehrun­gen im voll­be­setz­ten klei­nen Fest­spiel­haus sowie im Karl Böhm Saal. 

Eine gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung, die den Besu­chern noch lan­ge in Erin­ne­rung  blei­ben wird…..

Lesen Sie mehr in der Novem­ber­aus­ga­be des Öster­rei­chi­schen Friseurs…..