Lehrlinge der LBS Graz 7 in Irland

Von 4. bis 18. März 2017 mach­ten sich 12 Lehr­lin­ge der Lan­des­be­rufs­schu­le Graz 7 auf den Weg nach Irland, um den iri­schen Berufs­all­tag ken­nen­zu­ler­nen. Die Grup­pe, bestehend aus Schü­le­rIn­nen der 3. Fri­seur- und Medi­en-Fach­klas­sen sowie einer Buch­bin­de­rin, ver­brach­te zwei Wochen in Water­ford, der ältes­ten Stadt Irlands im Süd­os­ten der Insel.
Die Teil­neh­mer wur­den bei Gast­fa­mi­li­en unter­ge­bracht und sam­mel­ten beruf­li­che Aus­lands­er­fah­run­gen. Die Inte­gra­ti­on in den Arbeits­all­tag in einem eng­lisch­spra­chi­gen Umfeld brach­te eine deut­li­che För­de­rung der Sprach­kom­pe­tenz, der Selbst­stän­dig­keit, Kennt­nis­se im Pro­jekt­ma­nage­ment sowie eine Hori­zont-Erwei­te­rung und ist so sicher­lich eine wert­vol­le Erfah­rung für jeden Lehrling.
Zum Abschluss des Pro­jekts erhiel­ten alle Teil­neh­mer den euro­pass-Mobi­li­täts­nach­weis sowie ein Zer­ti­fi­kat der Gast­ge­ber-Orga­ni­sa­ti­on. Mög­lich wird so ein Arbeits­ein­satz im Aus­land durch das EU-För­der­pro­gramm Eras­mus+, aus dem jeder Teil­neh­mer einen Zuschuss für Rei­se- und Auf­ent­halts­kos­ten erhielt.
Aber wie heißt’s so schön: Nach dem Pro­jekt ist vor dem Pro­jekt. Bereits Ende Sep­tem­ber wer­den 2 Lehr­lin­ge wie­der für zwei Wochen in Finn­land arbei­ten. Für die Mobi­li­tät im Jahr 2018 kön­nen sich noch Inter­es­sen­ten mel­den, das Ziel wird dann Sizi­li­en sein. Die stei­ri­schen Berufs­schu­len bie­ten die­se Mög­lich­keit, wäh­rend der Berufs­schul­zeit an einer Eras­mus+ Mobi­li­tät teil­zu­neh­men, schon seit eini­gen Jah­ren an (sie­he auch www.eumost.at).

Vik­tor Pla­menik, Pro­jekt­lei­ter Eras­mus+, LBS Graz 7

Das Video:

VIDEO_Auslandspraktikum der LBS Graz 7