Panasonic ehrt Fripac-Medis

 Vor bereits 36 Jah­ren schenk­te der japa­ni­sche Welt­kon­zern Pana­so­nic dem Geschäfts­füh­rer des Fach­lie­fe­ran­ten für Fri­seur­pro­duk­te, Wolf­gang Erhardt, sein unein­ge­schränk­tes Ver­trau­en: Der Sohn des Fri­pac-Medis-Fir­men­grün­ders Chris­ti­an Erhardt erhielt im Jahr 1985 die Exklu­siv­ver­triebs­rech­te für die Pana­so­nic Pro­fi-Haar­schnei­de­ma­schi­nen in Deutsch­land. Seit­dem sind die Clip­per fes­ter Bestand­teil in zehn­tau­sen­den Fri­seur­sa­lons! Das hat sich auch unter der Füh­rung der drit­ten Genera­ti­on mit Sohn Dr. Ben­ja­min Erhardt nicht geän­dert! EINE Maschi­ne hat es den Haar­künst­lern dabei beson­ders ange­tan: die legen­dä­re ER-1611 in Sil­ber und Gold! 

Unfass­ba­re 500.000 Mal ver­ließ die erklär­te Lieb­lings­haar­schnei­de­ma­schi­ne vie­ler Fri­seu­re inzwi­schen das Fri­pac-Medis-Lager im schwä­bi­schen Spie­gel­berg. Aus die­sem Grund wur­den die bei­den Geschäfts­füh­rer, Vater und Sohn Erhardt, kürz­lich von Pana­so­nic mit einer ER-1611 in ech­tem Gold geehrt. 

Doch was ist das Erfolgs­ge­heim­nis die­ses Flag­schiffs in Sachen Pro­fi-Trim­mer? Dr. Ben­ja­min Erhardt: „Die ER-1611 war und ist mit ihrer spe­zi­el­len Line­ar­mo­tor­tech­no­lo­gie, dem inno­va­ti­ven X‑taper Bla­de Scher­mes­ser sowie ihrem unver­gleich­li­chen Design ein abso­lu­tes High­light-Tool für jeden Pro­fi. Umso mehr dür­fen sich Fri­seu­re dem­nächst auf ein noch bes­se­res Nach­fol­ge­mo­dell freu­en, das die moderns­ten Ansprü­che der Pro­fis auf Funk­tio­na­li­tät, Tech­nik, Qua­li­tät und Design erfüllt“.