Update von Landesinnungsmeister Marcus Eisinger

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Wir alle wünschen uns sehnsüchtig nähere Informationen zu den Verordnungen und Voraussetzungen unter denen wir voraussichtlich ab dem 1.5. unsere Salons wieder öffnen dürfen.

In diesen verrückten und schwierigen Zeiten ist der Wunsch nach Planungssicherheit durchaus verständlich und nachvollziehbar. Wir alle fiebern schon sehnsüchtig den ersten Tagen in unseren Geschäften entgegen, an denen wir endlich wieder unsere Kunden betreuen dürfen und natürlich auch den dringend benötigten Umsatz machen können.

Ich kenne, durch unzählige Telefonate, den Druck der auf jedem einzelnen von euch derzeit lastet nur zu gut. Eine zusätzlich Belastung ist derzeit der Druck der von unseren Kunden (verständlicherweise) aufgebaut wird, da diese nun endlich wissen wollen, wann sie zumindest den kleinen Luxus eines Frisörbesuches wieder genießen dürfen.

Einerseits freut uns das natürlich sehr, aber andererseits erhöht es auch den Arbeitsaufwand jeden einzelnen Kunden zu vertrösten, bis wir präzise planen können.

Die Verhandlungsteams aus dem gesundheitlichen und wirtschaftlichen Bereich sowie alle Interessenvertretungen, arbeiten derzeit ohne Unterlass an all diesen Themen, die für das Wiedereröffnen unserer Geschäfte maßgeblich sind.

Trotzdem muss ich euch mitteilen, dass es zur Zeit noch keine.verbindlichen Informationen, geschweige denn Erlässe oder Verordnungen, zu den Themen Hygienemaßnahmen und Sicherheitsauflagen in Bezug auf die Wiedereröffnung gibt.

Aus diesem Grund rate ich dringend von übereilten  Bestellungen oder Käufen von div. Hygieneartikeln und Desinfektionsmitteln wie beispielsweise Schilde, Mund-Nasen- Schutz Masken, Schutzbrillen, FFP – Masken für Mitarbeiter oder Kunden, ab.

Die Anschaffung einer Grundausstattung an Reinigungs- und Desinfektionsmittel in üblichen Salonmengen ist sicher nicht falsch, aber solange wir die exakten Anforderungen nicht kennen, wäre ein voreiliger Kauf auf Vorrat, möglicherweise später ungeeigneter Desinfektionsmittel, in der momentanen Situation, eine unnötige Verschwendung der Ressourcen!!!

Auch wenn es euch jetzt schwer fällt Ruhe zu bewahren, so ist das jedoch das Einzige, was wir momentan tun können. Besonders solange es keine klaren Informationen und Vorgaben, seitens der Behörden und Regierung gibt.

Ich bitte euch: Seid besonnen und haltet durch!

G´sund bleiben

Euer Marcus Eisinger