Goldwell Stylists’ Favorite Award 2018

Dieses Jahr geht der Global Zoom Stylist’s Favorite Award in die vierte Runde.
Vom 1. – 15. September 2018 können österreichweit alle Color Zoom Fans für ihre Favoriten online abstimmen.

Jedes Jahr lädt Goldwell Friseure aus der ganzen Welt ein an der Color Zoom Challenge teilzunehmen. Kreative Friseure stellen ihr Können und ihre individuelle Interpretation der aktuellen Color Zoom Kampagne in den Kategorien Partner, New Talent und Creative unter Beweis.

Der 2015 ins Leben gerufene Stylist’s Favorite Award ist etwas Besonderes. Weltweit können alle über eine Webseite für ihren persönlichen Favoriten aus den nationalen Gold Gewinnern in den Kategorien abstimmen. Mitmachen und seine Stimme für den Stylists’ Favorite Award abgeben kann jeder – vom Salonkunden, Friseur, Fan, Freund oder Familienmitglied.

Die Gewinner des Stylists’ Favorite Award werden noch während der Global Zoom Gala Show in Toronto bekannt gegeben.

Für Österreich kann vom 1. – 15. September 2018 auf: http://stylists-favorite.com/ abgestimmt werden.

Die Finalisten in den beiden Kategorien sind:

Creative Colorist Category:
Theresa Schirgi
Total Normal/Sabine Liegl
Liezen

New Talent Colorist Category:
Anna Seidl
Haarpunkt
Maishofen

 

Lehrlinge der LBS Graz 7 in Irland

Von 4. bis 18. März 2017 machten sich 12 Lehrlinge der Landesberufsschule Graz 7 auf den Weg nach Irland, um den irischen Berufsalltag kennenzulernen. Die Gruppe, bestehend aus SchülerInnen der 3. Friseur- und Medien-Fachklassen sowie einer Buchbinderin, verbrachte zwei Wochen in Waterford, der ältesten Stadt Irlands im Südosten der Insel.
Die Teilnehmer wurden bei Gastfamilien untergebracht und sammelten berufliche Auslandserfahrungen. Die Integration in den Arbeitsalltag in einem englischsprachigen Umfeld brachte eine deutliche Förderung der Sprachkompetenz, der Selbstständigkeit, Kenntnisse im Projektmanagement sowie eine Horizont-Erweiterung und ist so sicherlich eine wertvolle Erfahrung für jeden Lehrling.
Zum Abschluss des Projekts erhielten alle Teilnehmer den europass-Mobilitätsnachweis sowie ein Zertifikat der Gastgeber-Organisation. Möglich wird so ein Arbeitseinsatz im Ausland durch das EU-Förderprogramm Erasmus+, aus dem jeder Teilnehmer einen Zuschuss für Reise- und Aufenthaltskosten erhielt.
Aber wie heißt’s so schön: Nach dem Projekt ist vor dem Projekt. Bereits Ende September werden 2 Lehrlinge wieder für zwei Wochen in Finnland arbeiten. Für die Mobilität im Jahr 2018 können sich noch Interessenten melden, das Ziel wird dann Sizilien sein. Die steirischen Berufsschulen bieten diese Möglichkeit, während der Berufsschulzeit an einer Erasmus+ Mobilität teilzunehmen, schon seit einigen Jahren an (siehe auch www.eumost.at).

Viktor Plamenik, Projektleiter Erasmus+, LBS Graz 7

Das Video:

VIDEO_Auslandspraktikum der LBS Graz 7